4.2.2013: Im Wald oder das Charlene Witch project

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

4.2.2013: Im Wald oder das Charlene Witch project

Beitrag  Storyteller am Fr Feb 01, 2013 6:11 pm

Hier auch im Forum die Erinnerung an unseren nächsten Termin.

Am 5.2. werde ich dann hier wieder eine kurze Zusammenfassung posten.

PS: Mach euch keine Sorgen, wegen dem Titel dieses threads *unschuldig dreinguckt*
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4.2.2013: Im Wald oder das Charlene Witch project

Beitrag  Annabelle Derrington am Fr Feb 01, 2013 6:33 pm

Storyteller schrieb:PS: Mach euch keine Sorgen, wegen dem Titel dieses threads *unschuldig dreinguckt*

Ja, ja, gaaaaanz unschuldig.... scratch
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4.2.2013: Im Wald oder das Charlene Witch project

Beitrag  Storyteller am Di Feb 05, 2013 10:47 pm

/ooc: Wieder vergessen. Alle die am 4.2. dabei waren, erhalten 2 XPs.

Donnerstag 28.2.1868:
Annabelle und Mycroft werden durch Jonathans Reaktionen auf seinen Alptraum geweckt. Können aber auch nicht viel ausrichten, bevor sie der bleierne Schlaf wieder in seine Gewalt bekommt, obwohl Mycroft fest davon überzeugt ist, dass sein Wille stärker als der Todesschlaf ist. Allerdings muss man erwähnen, dass es Mycroft doch gelungen ist, den Gefühlsaufruhr in Jonathan zu besänftigen und daher ist der Ausgang seines Traumes diesmal versöhnlicher und beeinträchtigt seine Nacht nicht.

Bentley ist der Erste der erwacht und ist einigermaßen verwundert, dass nicht alle Vampire so liegen, wie sie sich in der Früh gebettet haben. Als er die Luke nach oben öffnet, wird er von Hunds Schnauze begrüßt. Preston und Alfred, die somit auch bemerken, dass die Vampire wach werden eilen zu der Luke, um ihren jeweiligen Domitor zu begrüßen. Preston erzählt Bentley, dass der Rabe tagsüber aufgetaucht ist. Hund macht sich in der Zwischenzeit über den Rest des Abendessens her, argwöhnisch beobachtet von Edgar den Raben.
Sobald Edward dann auftaucht nimmt Edgar seinen gewohnten Platz an dessen Schulter ein. Etwas, das Hund so gar nicht gefallen will. Da Edward das Federvieh nicht wegschickt, beschließt Hund bei seinen „Ghoulkollegen“ zu bleiben.
Edgar ist wie Edward erfährt wirklich von Charlene beauftragt worden, die Gruppe zu ihr zu führen. Bevor sie aufbrechen meint Abbas, dass er doch selber nach dem Lager der Menschen suchen möchte und verschwindet zwischen den Bäumen.

Wieder marschieren die Neonaten durch den Wald. Edgar ist ein geduldiger Führer und schließlich treffen sie auf Charlene. Sie sitzt vogelartig auch einigen Felsen, am Boden einige Federn oder Haare (schwer zu sagen) und Knochen von Kleintieren. Mycroft sammelt gleich einmal eine Feder für spätere Untersuchungen ein und schafft es Verwunderung bei der alten Gangrel auszulösen. Sie hat ein Geschenk für Edward, dem sie für seine Hilfe danken will. Es ist ein Dolch, den sie Biter nennt, der eine übernatürliche Fähigkeit besitzt. Der Dolch war eigentlich ein Geschenk von Louis, Edwards Sire an Charlene, aber sie kann ihn wegen ihrer klauenartigen Hände nicht mehr verwenden.

Als man ihr dann erklärt, dass sie nach Manchester mitkommen soll, um mit dem Archonten zu reden, ist sie alles andere als begeistert, aber schlussendlich fügt sie sich in ihr Schicksal.
Die jungen Vampire beschließen nun so schnell wie möglich zu den Kutschen zu gehen, um dann dort den Tag zu überdauern, während sie aber auch gleichzeitig wieder nach Owlpen Hall gebracht werden. Gesagt, getan und so eilen sie zurück zu den Kutschen. Charlene spaziert vorne und ab und zu macht sie einen weiten Satz, so als wäre es ihr möglich länger in der Luft zu bleiben als andere Vampire; Edgar fliegt bei ihr. Die Ghoule (außer Hund) haben dann einige Probleme das hohe Tempo die gesamte restliche Nacht durchzuhalten. Prestons Vorschlag, dass sie einfach nachkommen könnten überzeugt Bentley nicht. Annabelle beschließt ihren Alfred mit ihrem Blut zu helfen, etwas was diesem ziemlich peinlich ist, denn noch nie hat er direkt Blut von seiner Herrin getrunken. Als Bentley Preston dasselbe vorschlägt lehnt dieser ab, seine Reaktionen auf das Blut fürchtend.

Schlussendlich kommen alle vor Tagesanbruch in die Kutschen. Jonathan, der als einer der Ersten bei den Kutschen war hat bereits die Kutschen mit den Planen sonnendicht gemacht. So fahren die Vampire in den Kutschen in den Sonnenaufgang.

Freitag 1.3.1868:
In der nächsten Nacht kümmert sich Edward um Charlene, die den versprochenen Garten unbedingt sehen will, nachdem sie relativ spät erwacht ist. Annabelle lädt in der Zwischenzeit die anderen Vampire in ihr Haus ein und dort können sie sich erfrischen und auch eine Erfrischung zu sich nehmen. Alfred und Preston sind nach einem Ruhetag auch wieder fit und Alfred ist wieder ganz der alte Butler. Preston muss quasi Mr. Dobbs ersetzen und zeigt Bentley die beiden andern Anzüge, damit dieser wählen kann. Allerdings wird Mr. Dobbs wohl nie im Bad geküsst. Jonathan ist schneller fertig mit dem Waschen und Mycroft trinkt lieber zuerst das Glas Blut und geht erst dann ins Bad.
In der Zwischenzeit spaziert dann Charlene im Garten herum und die Gruppe begleitet sie schlußendlich dabei. Es ist fast etwas ungewöhnlich, dass sie anscheinend Blumen sehr gerne hat. Freiwillig geht sie dann zu der Kutsche und alle fahren nach Manchester.
Der Prinz und der Archont sind informiert und auch Silvio de Luca wird von Annabelle informiert und so treffen sie alle im Museum aufeinander. Auch der Sire von Bentley ist dabei, er kam zusammen mit dem Archonten an. Edward findet dann auch seinen Sire, der natürlich dabei sein muss, wenn Charlene nun mit dem Prinzen spricht. Mycroft zeigt Charlene die naturhistorischen Exponaten und ein Urvogel und der Tyrannosaurus Rex haben es ihr angetan. Die beiden scheinen sich sehr gut miteinander zu unterhalten, obwohl sie sehr unterschiedliche Einstellungen zum Biest haben.

Dann endlich gibt Charlene erneut die Geschichte ihres Überfalls preis und beschreibt wieder sehr vage das Aussehen der Angreifer. Der Biss des Vampirs war aber überaus schmerzhaft, das scheint eines der wichtigsten Merkmale zu sein.
Es wird dann auch über den Kampf im Wald gesprochen und über die Spur, den Auftragsgeber im "Wels und Forelle" zu finden. Der Prinz gibt der Gruppe den Auftrag weiter in dieser Sache zu ermitteln. James Sullivan sieht seine Arbeit fürs Erste getan, meint aber, dass er in drei Monaten wieder vorbeischauen wird.

Mycroft hätte dann noch gerne einige Informationen über die Giovannis und die Nekromantie, die sie betreiben. Er erhält eine ziemlich einseitige Erklärung vom Archonten, die kein gutes Haar an den Giovannis lässt.

avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4.2.2013: Im Wald oder das Charlene Witch project

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten