24.6.2013: Der Giovanni

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

24.6.2013: Der Giovanni

Beitrag  Storyteller am Mo Jun 17, 2013 7:30 pm

Wir werden ja sehen wie ihr den Giovanni nun nach Manchester transportiert. Hoffentlich in einem Stück, damit ihr vielleicht auch noch Informationen bekommt. Very Happy

_________________


Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 24.6.2013: Der Giovanni

Beitrag  Storyteller am Sa Jul 06, 2013 7:03 pm

Noch immer Dienstag 5.3. 1868
Schlussendlich können sie den Giovanni doch in die Kutsche legen, um eine Verunreinigung derselben zur vermeiden legen sie eine Decke auf den Boden und darauf den Vampir. Dann fahren sie zum Elysium. Dort wartet schon der Sire auf Mycroft, der anscheinend mit seinem Child etwas Wichtiges vorhat.
Von einem Ghoul erfahren die anderen Neonaten, dass sich der Prinz, der Earl of Trendmore und die beiden Tremere ebenfalls im Museum aufhalten.
 
Dem Prinzen wird dann auch gleich der bewusstlose Giovanni vorgeführt. Der ist ganz verwundert, dass sowenig offensichtliche Verletzungen zu sehen sind. Ein Arzt soll sich den Giovanni ansehen und da kommt eigentlich nur der Nosferatu in Frage. Sein Child eilt los, um ihn von der Autopsie, die dieser gerade durchführt wegzuholen. Im Elysium versucht Bentley über die Aura der Kleidung des Giovannis etwas über den Vorfall festzustellen. Es sieht nur wie das Hemd aufgerissen worden ist, aus der Perspektive des Kleidungsstückes. Edward vermutet, dass in den Vampir etwas gegeben wurde. Eventuell um diesen zu überwachen oder zu kontrollieren, oder da er so offen und leicht zu finden war, dass er eine Bombe trägt. Bevor Louis dann mit seiner Untersuchung anfangen kann wird noch nachgefragt, was jetzt mit Thomas passieren soll. Anscheinend scheint der Prinz die Hinrichtung noch etwas verschoben zu haben- sollte es wirklich eine Verbindung zu dem unbekannten Vampir hinter dem Giovanni geben, möchte er diese noch nicht kappen.
 
Louis hat keine Angst vor einer etwaigen Bombe im Körper des Vampirs, er weiß es vorsichtig vorzugehen. Zunächst möchte er dem Vampir einmal Nahrung geben, um einerseits zu sehen, ob dieser davon aufwacht und um auch zu verhindern, dass das Öffnen des Körpers diesen tötet. Einer der Ghoule des Elysiums wird zum Blutspenden bestimmt. Im Inneren des Körpers sieht man, dass eines der atrophierten Organe fehlt- das Herz und in der Lunge sind klauenförmige Abdrücke, wie von schmalen Fingern zu sehen, so als hätte etwas das Herz umschlossen. Nun gibt es einige Vermutungen was dieser Fund zu bedeuten hat, aber zu einer richtigen Theorie kommen sie nicht. Jonathan würde dann gerne Abdrücke machen, aber dafür ist das Gewebe zu schwammig meint Louis. Daraufhin macht Jonathan eine wirklich gute Zeichnung, die Louis dazu veranlasst dem jungen Brujah einen Job als wissenschaftlichen Zeichner für seine Publikationen  anzubieten.
 
Danach wird wieder dem Prinzen Bescheid gegeben. Bentley ist nach wie vor davon überzeugt, dass der Körper des Giovannis gefährlich sein könnte und dass doch die Tremere den Körper untersuchen könnten. Der Prinz ist ohnehin davon überzeugt, dass die Tremere etwas mehr für die Stadt tun sollten und so gehen sie zu den Tremere, die im großen Sitzungsaal vor nicht allzu langer Zeit auf ihre Verfehlnisse die Logenstruktur zu beobachten hingewiesen wurden. Im Moment unterhalten sie sich in deutsch und somit bleibt verborgen worüber sie reden. Nachdem ihnen der Sachverhalt geschildert worden ist, gehen sie in den Keller. Louis ist nicht sonderlich begeistert, dass die Tremere kommen. Kurz wird noch einmal das fehlende Herz diskutiert und dass das wohl ebenfalls auf einen Setiten hinweist. Louis weist darauf hin, dass man diesen Punkt bezüglich doch weiter Informationen bekommen könnte, dabei sieht er einen Moment zu lang auf Annabelle. Bentley bittet einen der Ghoule doch auch den Earl of Trendmore hinzuzuholen, da dieser altägyptische Kunst sammelt. Dieser kann jedoch nichts weiteres über die Setiten sagen, er kenne sich mit diesem Clan nicht aus; dabei sieht auch er Annabelle an. Was den Neonaten aber irgendwie komisch vorkommt, ist das Atonsymbol und die Verbindung zu dem Setiten über den Giovanni und der Loge; warum hat ein Vampir ein Sonnensymbol oder -gott. Da meint dann der Toreadorprimogen, dass Seth ja auch mit Ra in der Sonnenbarke gefahren ist und eine wichtige Rolle inne gehabt hätte. Nun schicken aber die Tremere die anderen Vampire hinaus, um ihr Ritual zu beginnen. Edward gibt zwar seinem Sire die Möglichkeit unbemerkt wieder in den Raum zu gelangen, aber dieser hat keine Lust bei einem Tremereritual anwesend zu sein.
Jonathan absentiert sich ein wenig, um mit dem Prinzen zu sprechen, dieser erklärt ihm, dass die Setiten Herzen entfernen können, um damit die Kontrolle über das Opfer zu erlangen.
Da die Vampire jetzt eigentlich auf die Ergebnisse des Rituals warten und dieses sicher länger dauert beschließen sie nach Hause zu gehen, da der Tag nicht mehr allzu fern ist.
 
Bentley spricht noch einmal mit Thomas, aber der ist auf gar keinen Fall bereit etwas über „seine“ Ghoule bekannt zu geben. Die Andeutungen, dass diese Menschen ihn und den anderen Vampir für ihre eigenen Zwecke missbrauchen könnten weist er strikt von sich. So kann nur ein Vampir in der Camarilla denken, ist im Grunde genommen seine Ansicht. Als Bentley dann nach Hause kommt platzt er in eine Trainingseinheit Bartitsu. Preston hat sich ein Lehrbuch besorgt und nun versuchen er und Mr. Dobbs diese Selbstverteidigungskunst zu erlernen, damit sie nicht Opfer von irgendwelchen fremden Vampiren, Ghoulen oder anderen unangenehmen Zeitgenossen werden. Dem ersten Schock, er sieht beim Eintreten wie Mr. Dobbs gerade Preston in einem Würgegriff hält, weicht die Erkenntnis, dass das wahrscheinlich keine so schlechte Idee ist. Den Rest des Abend verbringen er und Preston in seinem Kellergemach.
 
Jonathan nützt den Rest der Nacht um auf die Jagd zu gehen. Während er trinkt wird er jedoch Ohrenzeuge eines seltsamen Konflikts. Zwei Gruppen von Arbeitern stehen sich gegenüber, die eine, die etwas bessere Arbeitsbedingungen hat sieht sich über den ausgebeuteten Arbeitern. Noch fliegen die Worte hin und her, aber man ist kurz davor auch die Fäuste sprechen zu lassen. Sie fangen schon an sich gegenseitig wegzustoßen. Jonathan geht dazwischen und möchte ihnen klar machen wie dumm ihr Streit ist, dass sie einig sein sollten um für noch bessere Bedingungen zu kämpfen. Dabei wird klar wie begrenzt die Vorstellung der meisten Leute sind was ihnen zustehen könnte- Weiterzahlung des Gehalts im Krankheitsfalle, Urlaub und ähnliches. Einige jedoch wird er sicher bei den nächsten Gewerkschaftstreffen wiedersehen und wer weiß vielleicht entpuppt sich ja der eine oder andere als guter Mitstreiter für die Rechte der Arbeiter.
 
Edward geht auch essen und sucht sich hierfür ein besseres Bürgerhaus aus. Wie immer trinkt er von den erwachsenen Mitgliedern der Familie als Sandmann. In der Küche entdeckt er, nachdem er von der böhmischen Köchin genascht hat, dass diese Germknödel mit Heidelbeerfülle gemacht hat. Der Schalk sitzt ihm in Nacken als er überlegt wie er der Familie vielleicht einen Streich spielen kann. Zunächst überlegt er etwas Heidelbeerfülle um den Mund eines der Kinder zu schmieren, aber da das Kind dann vielleicht Schläge von seinem strengen Vater erhält, beschließt er das Familienoberhaupt selbst zum Opfer zu erwählen. Also wird dessen Mund noch mit etwas Heidelbeerfülle bestrichen und in Gedanken malt er sich die Reaktion der Frau und der Köchin am nächsten Morgen aus. Der arme Mann wird wohl gar nicht wissen wie im geschieht und muss wahrscheinlich annehmen, dass er zum Schlafwandler geworden ist.
 
Annabelle kehrt in das Haus ihres Sires zurück. Während der letzten Tag scheint es zu ihrem zweiten Haven geworden zu sein. Sie möchte gerne noch mit ihm sprechen und man sagt ihr, dass er im Trainingsraum ist. Dort findet sie in auch in sein Trainingsprogramm vertieft. Sie erzählt ihm von den neuesten Erkenntnissen, aber für ihn ist klar, der Setit ist in der Stadt und er selbst bereitet sich auf diese Konfrontation vor, die aus seinen Augen hoffentlich die letzte ist. Er ist sichtlich froh, dass er durch Annabelle immer die neuesten Ereignisse mitgeteilt bekommt. Es scheint im anscheinend im Moment auch nicht sonderlich zu beunruhigen, dass sowohl der Nosferatu- als auch der Toreadorprimogen etwas auffällig darauf hingewiesen haben, dass die Lasombrae der Stadt wohl etwas mehr über den Setiten wissen. Seine größte Angst im Moment scheint es, dass der Setit nun wieder von der Bildfläche verschwindet, nachdem seine Marionette, der Giovanni, gefasst ist.

_________________


Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten