5.7.2013: Ereignisse und neue Spuren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

5.7.2013: Ereignisse und neue Spuren

Beitrag  Storyteller am So Aug 04, 2013 11:25 am

Ok, wieder einmal ein Titel, der sich nur erfüllt, wenn wir überhaupt soweit kommen Razz

_________________


Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 5.7.2013: Ereignisse und neue Spuren

Beitrag  Storyteller am Sa Aug 17, 2013 8:31 pm

Weiterhin Donnerstag der 7.3. 1868:
 
Die Diskussionen, wie man mit dem Setiten fertig zu werden kann reißen nicht ab. Bentley meint dann, dass sie über den Setiten eigentlich viel zu wenig wissen, um ihm eine Falle zu stellen. Annabelle fügt hinzu, dass wenn die Falle nicht äußerst subtil ist, der Meister der Fallen wohl kaum in eine von ihnen gelegte tappen wird. Jonathan erklärt dann, dass es ihm schon reichen würde, wenn der Setit aus Manchester verschwinden würde, etwas das Annabelles Sire sicher nicht gefallen würde, wie sie bekannt gibt.
 
Da sie im Moment nicht weiterkommen beschließen sie den Prinzen,  oder zumindest dem Primogen Bericht zu erstatten. Als sie schon nahe am Elysium heran sind, sehen sie den Prinzen, Mr. de Luca und Dr. Weißhausen als Gruppe ins Museum eilen. Die Lücke die zwischen de Luca und Weißhausen ist lässt darauf schließen, dass auch Mr. Jardin zu der illustren Runde gehört. Nun ist die Sorge der Neonaten groß, warum kommen die mächtigen Vampire als Gruppe ins Elysium, wer hat sie gerufen? Da eine Falle dahinterstehen könnte, eilen sie ebenfalls schnell nach, um Aufklärung zu erhalten. Edward sucht nach irgendwelchen Veränderungen baulicher Art, die auf eine geplante Zerstörung des Gebäudes oder der Vampire hinweisen könnte, aber er findet nichts. Im Inneren erhält das Kommen der älteren Vampire eine Erklärung. Sie waren unterwegs, um noch einmal alle Immobilien Mancinis anzusehen. Die ganze Arbeit wollen sie anscheinend doch nicht den Neonaten aufhalsen. Viel haben sie jedoch nicht Erfahrung gebracht, anscheinend hatten sie gehofft einiges über die Nekromantie des Giovannis zu finden, aber sie haben keine Aufzeichnungen gefunden.
 
Mycroft hatte keine Zeit diesen Erklärungen zuzuhören. Er geht in den Keller, noch immer hatte er Sorge, dass sich der Körper des Giovannis als Waffe entpuppen könne. Auf den Weg nach unten trifft er auf eine etwas aufgebrachte und doch auch ängstliche Ms. Rutherdash, sie möchte aber nichts sagen, sondern zunächst mit dem Prinzen reden. Mycroft überzeugt sich noch kurz, dass im Keller alles in Ordnung ist und folgt dann der Tremere zum Prinzen. Primogen und Prinz haben sich im Sitzungssaal versammelt. Der Earl of Trendmore, der nach der Aktion in seinem Keller noch kurz im Elysium vorbeischauen wollte, ist nun auch im Sitzungsaal.  Nun erzählt Ms Rutherdash wie ihr „Kollege“ sie schlangengleich hypnotisiert hat, als sie sich den Giovanni nochmals ansehen wollten. Sie sei dann besinnungslos gewesen und erst vor Kurzem wieder aufgewacht. Annabelle, die noch während sie anfing ahnte was passiert war, kann sich ein kleines Lächeln nicht verkneifen. Ihr Sire steht versteinert da, sein Ziel war so nah und ist nun verschwunden. Aber noch sind nicht alle schlechte Nachrichten überbracht. Einer der Elysiumsghoule kommt schuldbewusst hereingeschlichen, er hatte gerade Wachschicht bei dem gefangen Caitiff und wurde ebenfalls hypnotisiert. Bei seinem Erwachen hat er dann festgestellt, dass Thomas grausam ermordet worden war. Nun platzt dem Prinzen der Geduldsfaden, er schnappt den armen Mann und zerrt ihn, gerade noch seine Frenzy im Zaum haltend aus dem Sitzungsaal. Eine leichte betretene Stimmung macht sich breit. Bentley, der sich sehr unwohl fühlt sieht zu seinem Sire und auch dem ist die ganze Situation unangenehm, aber tun tut er auch nichts.
Nach einiger Zeit taucht der Prinz, in einem anderen Anzug wieder auf- es gibt nun wohl einen Ghoul weniger. Mycroft möchte mit dem Prinzen irgendetwas besprechen, doch dieser winkt unwirsch ab, er hat eine Verkündigung zu machen: Ms. Rutherdash wird mit sofortiger Wirkung aus dem Primogen entlassen. Leise tätigt sie den Einwurf, dass es dann in Manchester keinen Tremere im Primogen gibt. Kalt antwortet ihr der Prinz, dass wenn sie darauf wert legt, er gerne einen Brief nach Wien schreiben könnte, um nach einem Tremere anzufragen. Dieses lehnt sie vehement ab.
 
Weitaus freundlicher wendet sich dann der Prinz an die Neonaten. Mycroft meint, dass sie vielleicht bei der Leiche von Thomas, es gibt ja Gott sei Dank eine, da Thomas nicht sonderlich alt war, Spuren zu finden sind. Der Prinz macht Anstalten mit den Neonaten in den Keller zu gehen. Eindeutig findet das Mycroft keine gute Idee, zeigt aber doch ein klein wenig Scheu dem Prinzen zu widersprechen. Jonathan hilft ihm, indem er meint, wenn zu viele Leute unten im Keller bei der Leiche wären, könnten Spuren verwischt werden. Der Prinz ist zwar etwas jähzornig, aber nicht dumm und so lässt er die Neonaten alleine gewähren. Silvio jedoch muss mit und erlaubt damit unbewusst auch Annabelle mit ihrer Coterie nach unten zu gehen, dann sie hat im Moment Angst ihren Sire alleine zu lassen. Wer weiß was er tun könnte, ob dieses Rückschlages.
Thomas liegt endgültig tot in seiner Zelle. So wie es den Augenschein hat wurde er gefoltert und getötet. Kleine schlitzförmige Wunden verunstalten seinen Körper. Die anwesenden Vampire kommen überein, dass es sich hier um schwere Wunden handelt, verursacht durch die Zunge des Setiten. Um den Körper sind seltsame Flecken im Steinboden, so als wäre dieser korrodiert. Auf dem Toten hingegen wirken sie wie Säureflecken, die sich durch das Fleisch gefressen haben. Mycroft findet zusätzlich einen Knopf, der nicht zu Thomas Kleidung gehört. Bentley versucht durch den Knopf zu Bildern zu gelangen, aber es funktioniert nicht, auch das Hemd des Toten bleibt stumm. Bei dem Knopf sieht er nur ein einzelnes komisches Bild: einen Menschen mit Schlangenknopf. Jonathan redet dann lieber noch einmal mit Ms. Rutherdash und sieht, dass sie nun eine gebrochene Vampirin ist. Mycroft nimmt noch einige Proben des korrodierten Bodens. Silvio meint dann unvermittelt, dass er (der Setit) nun wohl auch den Hauch des Basilisken kann. Er erklärt dann auch kurz angebunden, dass dies eine Fähigkeit eines Setiten ist und für die Korrosionsflecken am Boden, aber auch für die schweren großflächigen Wunden auf Thomas Leichnam  verantwortlich sei.
Mycroft, der dann im Museum oben ein Schachbrett findet vergleicht das Vorgehen des Setits mit einer Partie Schach. Was ein guter Vergleich ist, aber wer weiß welche Figuren im Spiel sind und wie diese bewegt werden können?
 
Annabelle fährt dann mit ihrem Sire nach Hause. Auf dem Weg reden sie kaum über das Vorgefallene. Ihr Sire ist still und in sich gezogen. Annabelle wartet dann noch müde auf Tiziano, sie möchte unbedingt mir ihm noch reden. Der kommt dann auch wirklich, nachdem er seinen Herrn für das Übertagen vorbereitet hat und ist erschrocken, sie noch wach zu sehen. Annabelle will nur wissen, ob Tiziano über das Vorgehen weiß. Es ist so und beide sind sehr besorgt um de Luca und hoffen, dass sich dieser von der Niederlage erholen wird.
 
Bentley versucht auf dem Weg noch einmal durch den Knopf ein Bild des Angriffs zu erhalten, aber es ist wie verhext, es will einfach nicht richtig klappen. Er sieht hier nur wie sich eine riesige Schlange um Thomas wickelt. Frustriert geht er dann einfach gleich zu Bett und lässt einen verdutzten Preston zurück. Als Bentley dann noch Mr. Dobbs beauftragt die fünf Amulette bei dem Ägypter zu kaufen, versteht Preston die Welt nicht mehr.
 
Jonathan spricht noch einmal mit dem Prinzen und nun fällt es ihm auf, dass dieser etwas weniger menschlicher wirkt, als noch die Nacht zuvor. Da man wahrscheinlich ohnehin nicht gut mit ihm im Moment reden kann, beschließt Jonathan noch zu seinem Freund bei der Gewerkschaft zu fahren. Auch dieser ist ganz auf Krawall gebürstet. Wer da wohl den Aufwiegler spielt? Der will möglichst bald auch etwas gegen die Gummifabrik tun, denn dort ruinieren sich die Arbeiter die Gesundheit. Es ist schon erstaunlich, wie schnell dieser die Informationen über die verschiedenen Fabriken besorgen kann.
 
Edward kümmert sich noch ein bisschen Ordnung in sein persönliches Viertelchaos zu bringen. Nur ist das jetzt etwas schwierig, denn nun fangen die ersten Bandenkriege an, da sich durch den Eindringling die Territoriengrenzen verschieben. Es wird wohl oder übel zu Handgreiflichkeiten kommen.
 
Mycroft spricht dann doch noch mit dem Prinzen. Er will einiges wissen und erfährt, dass jedes Mitglied des Primogens ein Child erschaffen hat, bis auf Tremere und Gangrel. Über all diesem jedoch merkt man schon sehr deutlich, dass der Prinz extrem sauer auf Ms. Rutherdash ist. Schlussendlich beendet er das Gespräch, da er vor Tagesanbruch noch zu Hause sein will.
 
Freitag 8.3. 1868:
 
Im Laufe der frühen Nacht erhalten alle Neonaten Kunde über einen Artikel im Manchester Guardian. Es geht dort um eine Mumie, die am Tag zuvor während ihrer Auswicklung einfach aufgestanden ist und aus dem Fenster gesprungen ist.
 
Bentley erhält nach dem Aufstehen die Amulette von Mr. Dobbs. Er hat die richtigen bekommen und nicht die Billigware für die Ahnungslosen. Dann erklärt er Preston die gestrigen Ereignisse, der daraufhin, das Verhalten seines Freundes besser verstehen kann, aber meint, dass Bentley unbedingt eine Pause braucht. Jeden Tag mehr Dunkelheit und Chaos färben sicher auf die Seele ab. Nach dem Gespräch fährt Bentley ins Elysium. Preston bleibt lieber zu Hause, nur im Elysium herumsitzen ist doch etwas langweilig.
 
Jonathan fährt dann wieder zu seinem gewaltbereiten Gewerkschafter, der auch wirklich einen Sturm auf die Maschinen planen und vor allem durchführen will. Sie einigen sich, dass die Sache nächsten Dienstag über die Bühne gehen soll, aber das am Sonntag bei einem Bier die genauere Planung erfolgen soll.
 
Edward erfährt von seinem Straßenjungen, dass der neue Boss untergetaucht ist. Noch einmal spricht er mit den Billighuren. Die wissen gar nichts davon, dass ihr Chef nicht mehr da ist. Edward meint, dass er so gegen zwei nochmals vorbeikommen wird, denn da sollte der Eindringling zumindestens schon einmal vorbeigekommen sein, um seine Gewinne einzustreichen.
 
Mycroft besucht Ms. Rutherdash im Chantry. Sie ist prinzipiell nicht wirklich kooperativ, wird aber falls es ihr in den Kram passt den Neonaten schon helfen. Sie ist furchtbar wütend auf dem Prinzen und macht Mycroft klar, dass sie, wenn der Setit sie ins Vertrauen gezogen hätte, sie diesem eher helfen würde als dem Prinzen.
 
Annabelle steht so schnell wie möglich auf und lässt sich ohne Verzögerungen zu akzeptieren schnell zurechtmachen. Sie weiß, dass ihr Sire sicher auch früh auf den Beinen sein wird und will noch unbedingt mit ihm reden. In der Kutsche fragt sie dann, was ihr Sire denn nun plant. Der möchte so schnell wie möglich die freien Ghoule finden, da das sicherlich das nächste Ziel des Setiten ist. Er ist überzeugt, dass sein Feind von Thomas deren Treffpunkte erfahren hat. Annabelle meint dann, dass man ja ihren Kutscher als Köder einsetzen könnte, was solle er denn anfangen, wenn er entlassen worden ist?

_________________


Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten