[Annabelle]On the dark side

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am So Feb 24, 2013 9:38 am

Annabelle denkt an ihren Sire, an seine unglaublich zielstrebige Art, sein Verantwortungsbewusstsein und an seine Vorstellung von Gott und dessen Plan, soweit sie diese bisher mitbekommen hat. Und sie versteht Sophias Sorge, zumal die beiden ja nicht direkt miteinander kommunizieren koennen. Er wuerde sich irgendein Bild von der Situation und ihrem Zustand machen und dann unbeirrbar daran gehen, alles ins Lot zu bringen, so wie er eben glauben wuerde, dass dies zu sein habe. Oh ja, das sind unwaegbare Risiken.
Die Vampirin nickt.
"Ich verstehe, was Sie meinen. Es muss unvorstellbar schwierig fuer Sie gewesen sein, all die Jahrhunderte ueber ihn und Tiziano zu wachen, ohne je mit ihnen in Verbindung treten zu koennen. Sie sind eine sehr starke Dame. Ich glaube, ich an Ihrer Stelle, waere der Verzweiflung anheim gefallen. Wie es scheint komme ich ja nicht einmal mit einer Existenz zurecht, in der ich zumindest die Haelfte des Tages voellig mit meiner Umwelt in Kontakt stehe...", nun hat sich wieder ein bitterer Unterton eingeschlichen.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am So Feb 24, 2013 10:17 am

"Die Akkzeptanz kommt mit der Zeit, wobei ich schon bemerke, dass diese Zeit vielmehr mit ihrem Schicksal hadert. Man muss sich in die Dinge fügen, die man nicht ändern kann. Gut, ich muss zugeben, dass ich auch die ersten hundert Jahre nach meinem Tod versucht habe mit meinen Bruder und Tiziano in Kontakt zu treten, aber entweder wird man für einen Poltergeist gehalten, oder man hat Angst vor einem Geist. Manche Menschen fühlen auch unsere Gegenwart, aber da ist Tiziano wohl sensibler als mein Bruder". Sie zuckt mit den Schultern, "Tiziano ist furchtbar erschrocken, als er eines Nachts aufgewacht ist und meiner gewahr wurde. Er ist aufgesprungen und hat das ganze Haus aufgeweckt. Er hat richtig bemerkt, dass ihm eine Ahnfrau erschienen ist, hat das aber auch Todesomen gedeutet."
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am So Feb 24, 2013 4:52 pm

Ein Laecheln erhellt Annabelles Zuege. Ja, sie kann sich Tiziano vorstellen, er muss einen Riesenschreck bekommen haben.
"Ich hoffe nicht, dass ich noch mehrere Jahrzehnte brauche, um mein Schicksal anzunehmen, aber Sie hatten ja auch sicherlich nicht so eine wunderbare Freundin an Ihrer Seite, wie Sie mir eine sind." Die Vampirin meint jedes einzelne dieser Worte genau so wie sie es gesagt hat. "Und ich will nie wieder hoeren, Sie zaehlten nicht richtig! Ich kann mich ueber alle Massen gluecklich schaetzen, Sie an meiner Seite zu haben", sagt Annabelle mit einer Ernsthaftigkeit, die dieser Floskel ein Gewicht gleich einem Schwur verleiht.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am So Feb 24, 2013 8:38 pm

"Und ich bin froh, dass ich mich dir unterhalten kann. Endlich nach so langer Zeit tut das wirklich gut. Ich bedauere es allerdings dich nicht wirklich berühren zu können, ich würde dich gerne Umarmen um dich zu trösten, aber das geht nicht. Deswegen werde ich nie vollständig zählen.", sagt Sophia, es schwingt wenig Trauer in ihr, sondern eher der Wunsch sich zu erklären.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Mo Feb 25, 2013 7:29 am

"Dann erfreuen wir uns so aneinander, wie es uns vergoennt ist", erklaert Annabelle mit fester Stimme. "Und jetzt werde ich zu Onkel Silvio in den Garten gehen, denn ich denke, er erwartet, dass ich ihn aufsuche, sobald ich mich wieder im Griff habe. Moeglicherweise ergibt sich die Gelegenheit, die eine oder andere Frage zu stellen. Auf jeden Fall danke ich Ihnen fuer Ihren Beistand heute Nacht, liebste Sophia. Sie waren mir eine grosse Stuetze." Die Vampirin ist voll der Dankbarkeit und Zuneigung.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Mo Feb 25, 2013 7:34 pm

Sophia lächelt und verblasst, sie winkt Annabelle noch zum Abschied "einen guten Abend wünsche ich", wobei so richtig weg ist sie ja eigentlich nie. Aus dem offenen Glasausgang weht die schwere Sommernachtluft herein. Annabelle sieht aus dem erhellten Zimmer nicht weit in den Garten hinein, doch sie hört einige Grillen zirpen.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Mo Feb 25, 2013 8:10 pm

Nach einem letzten Nicken zu Sophia erhebt sich Annabelle und durchschreitet die Türöffnung. Sofort umfängt sie das Gefühl, in eine andere Welt einzutreten. Die warme Sommerluft verleiht der Nacht eine samtene Weiche, ab und zu regt sich ein Lüftchen, was die Gräser und Sträucher zum Wispern bringt, und auch das Nachtgetier, allen voran die Grillen mit ihrem Zirpen, trägt zu dem Konzert im Mondschein bei.
Kurz verharrt die Vampirin, lauschend. 'Wo könnte er sein?' Sie entscheidet, den Weg in das Wäldchen zu nehmen, weiß sie doch, dass ihr Sire die Schatten unter den Bäumen besonders schätzt. Dahin also lenkt sie ihre Schritte.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Di Feb 26, 2013 9:13 am

Sie findet ihn dann auch sehr bald auf ihrem Weg durch den nächtlichen Garten. Gerade hat er sich gebückt und etwas vom Boden aufgehoben. Als sie näher kommt, sieht sie, dass er einen grossen Nachtfalter auf der Handfläche hält, der anscheinend flugunfähig ist, zumindestens sitzt er dort auf der Hand ihres Sires, sein Insektenverstand nicht gross genug, um die Raubtiere in seiner Nähe zu erkennen. "Dieser kleiner Bursche hat eine Fledermaus ausgetrickst", erklärt ihr Sire und er nächtliche Schmetterling fängt an seine Flügel auf und zu klappen, so als würde er aus einem Schlaf erwachen.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Di Feb 26, 2013 10:55 am

'Interessant, was er alles weiss...' Annabelle kommt schweigend naeher und betrachtet den Falter. Im Licht des Mondes kann man sogar die Zeichnung auf den dunklen Fluegeln erahnen, den feinen Pelz auf seinem Koerper, die schlanken Fuehler. 'Eine Schoenheit der Nacht. Bei Sonnenschein waere er unscheinbar neben der Farbenpracht seiner Brueder des Lichts, aber zu dieser Stunde vermag er unsere Achtung fuer seine List und Grazie zu erringen.'
Schliesslich sagt sie ganz leise und ruhig: "Dieser Garten ist einer der Gruende, die mich hier halten."
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Di Feb 26, 2013 8:20 pm

"Hmm, ja das verstehe ich", sagt der Lasombra und hebt die Hand, der Nachtfalter nutzt die nächste Brise und fliegt davon, "aber ich hatte gehofft, dass ihnen die Möglichkeit ihr Wissen und ihren Einfluss ständig zu vermehren die selber Freude bringt". Es entsteht eine kurze Pause, "als Mensch hatten sie diese Anfälle von Traurigkeit nicht, nehmen ich an?"
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Mi Feb 27, 2013 6:36 am

Annabelle folgt mit dem Blick dem davonfliegenden Geschoepf. Sie bedenkt das Gesagte und waegt ihre Worte ab: "Ich war damals nur ein Kind, das mit viel Liebe und Nachsicht aufgewachsen ist. Staendig bin ich durch die Gegend gefegt, habe mich fuer alles und jeden interessiert, vor allem fuer Dinge, die nach Meinung von Maman ganz sicher nichts fuer junge Damen waren. Welchen Grund haette es da fuer Traurigkeit gegeben? Aber es waren ja auch nur einige, wenige, wohl behuetete Jahre. Sie hingegen sind derjenige, der mir die Welt eroeffnet hat. Ich bin Ihnen zu tiefstem Dank verpflichtet fuer diese Moeglichkeit, die Sie mir geboten haben."
Die Vampirin sieht nun den grossgewachsenen Mann neben ihr direkt an. "Wie ist es Ihnen eigentlich in ihren ersten Jahren in der Welt der Dunkelheit ergangen? Sie haben noch nie davon erzaehlt. Unter welchen Umstaenden haben Sie Ihre Wahl getroffen? Und wer war Ihr Sire, mein Grandsire?" Annabelles Stimme ist nun ruhig und bestimmt, verschwunden jegliche Unsicherheit oder Traurigkeit.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Fr März 01, 2013 3:40 pm

"Hmm, bei mir gab es nicht viel Änderung, ich habe die selben Tätigkeiten ausgeübt wie vor meiner Verwandlung. Es war von langer Hand geplant, dass ich zum Lasombra werden sollte. Nur der Tag war mir daraufhin versperrt.", meint Silvio und Annabelle sieht wieder, wie sein Geist in die Vergangenheit eilt. "Euer Grandsire war seiner Zeit voraus, im erschien der Weg der Menschlichkeit der bessere Weg zu sein", man hört diesmal genau in seiner Stimme, dass er diese Einschätzung nicht mit seinem Erzeuger teilt. "Sein Name war Salieri Nigri und er hat die Turbulenzen, die die Gründung der Camarilla und des Sabbats begleitet haben nicht überlebt."
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Sa März 02, 2013 8:14 am

'Salieri Nigri ... ein ungewoehnlicher Name. Der Weg der Menschlichkeit ... etwas, das somit eine Generation uebersprungen hat, wie es scheint. Wuerde mich interessieren, welchem Weg Lucinda gefolgt ist .... ' Annabelle ist fasziniert von dem Gedanken an den mysterioesen, uralten Vampir. 'Wie er wohl so gewesen ist? Und wie alt? Er kam vielleicht sogar aus einer Zeit, die noch das roemische Imperium erlebte. Einmal mit so jemanden sprechen koennen, was er alles zu erzaehlen haette!'
Alle trueben und duesteren Gedanken sind von ihrem Gemuet abgefallen, nun ist sie gepackt von Neugier und Wissensdrang. Es ist dieser Zustand, den alle Eltern kennen (und manchmal fuerchten), in dem eine Frage die naechste jagt, und kein Ende abzusehen ist.
"Wollen Sie mir ein wenig von ihm erzaehlen? Woher stammte er? Aus welcher Zeit? Und was fuer eine Art Person ist er so gewesen?", fragt das Maedchen mit glitzernden Augen.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Sa März 02, 2013 12:26 pm

Es ist ein wehmütiges Lächeln, dass Silvio jetzt trägt, denn er sieht die Begeisterung in den Augen Annabelles und er möchte sie eigentlich nicht Entzaubern, "Er war bei meiner Erschaffung ein sehr junger Vampir, gerade ein halbes Jahrhundert alt. Ich weiss nicht warum er auf die Idee gekommen ist, schon Sire werden zu wollen. Er war ein Visionär, was in seinem Falle nur ein Euphemismus für Träumer ist. Er hatte viele Ideen, doch kaum eine durchgesetzt, weil schon wieder ein neuer Plan seinen Geist gefangen hielt." Der Lasombra blickt hinaus in die Nacht. "Es war dies wohl seine Schwäche, die zu seinem Untergang geführt hat." Er sagt das absolut ruhig, da scheint nicht viel Melancholie mitzuschwingen.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am So März 03, 2013 7:45 am

'So jung noch, das ist ja fast so, als wuerde ich jetzt einen neue Vampir erschaffen, dabei bin ich doch erst selbst dabei, mir diese Welt zu erschliessen.' Natuerlich ist sie ein wenig enttaeuscht, aber das tut ihrer Neugier keinen Abbruch. "Wie haben Sie ihn denn kennengelernt? Wenn er erst so jung war, aber Ihren Uebergang so gut vorbereitet hat, dann hatte er sie da wohl auch schon eine Zeitlang begleitet. War es fuer Sie dann schon klar, dass er Sie vor diese Wahl stellen wird?"
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am So März 03, 2013 10:56 am

"Ja, ich wusste bereits welche Entscheidung ich zu treffen hatte. Der Kontakt wurde über die Kirche vermittelt, so genau weiss ich auch nicht, wie er zu dieser Möglichkeit kam. Wie auch immer. Ich musste ihn ein Jahr begleiten und danach habe ich meine Entscheidung getroffen. Es war sehr seltsam, denn bereits nach einem Jahr wurde ich den anderen Lasombrae vorgestellt und die übernahmen meine weitere Ausbildung und Führung. Aber an meinem Alltag hat sich dann wie gesagt nicht sehr viel geändert. Mein Sire und ich blieben jedoch auch weiterhin in Kontakt, wenn auch oft nur in schriftlicher Form. Ich denke, dass er hier im 19. Jahrhundert viel besser überleben hätte können.", und nun schwingt zum ersten Mal doch so etwas wie Wehmut in seiner Stimme.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am So März 03, 2013 1:57 pm

'... welche Entscheidung er ZU TREFFEN HATTE ... Nun ja, wahrscheinlich war er da bereits an einem Punkt angelangt, an dem es nur mehr eine Wahl zu treffen gab. Trotzdem ...' Das eben Gehörte gibt Annabelle doch zu denken. Falls er ihren Grandsire richtig eingeschätzt hat, dann ist es sein Glück gewesen, dass dieser ihn schon so bald den anderen anvertraut hat. Sie ist sich ziemlich sicher, dass sie selbst andernfalls niemals vor die Wahl gestellt worden wäre, in Ermangelung eines Sires nämlich.
"Es scheint, als wäre Ihre Zeit doch um einiges unerbittlicher gewesen. Wie alt waren Sie eigentlich, als Sie sich für Ihr erstes Childe entschieden?" Ihre Stimme hat nun einen etwas weicheren Klang bekommen.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Di März 05, 2013 4:54 pm

"Oh ich war bereits weit über 400 Jahre ein Lasombra", meinte Silvio, "es ist auf jeden Fall eine Entscheidung, die man nicht leichtfertig treffen sollte. Es liegt eigentlich in unserer Natur Einzelgänger zu sein, aber einem Childe bleibt man doch immer verbunden. Zumindestens, wenn man einen Funken Ehre im Leib hat."

Interessant, eindeutig eine Schwachstelle, freut sich die dunkelrote Stimme.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Di März 12, 2013 7:58 am

Kurz zuckt Annabelles Augenbraue nach oben. Eine Reaktion auf ihre innere Stimme, doch die Antwort gilt dem Aussen: "Sie klingen ein wenig so, als hätten Sie auch schon gegenteilige Erfahrungen gemacht...."
Die Vampirin bleibt zwar ihrem Sire zugewandt, doch ihre Körpersprache verrät, dass sie das Gespräch wohl gerne bei einem kleinen Spaziergang fortführen möchte.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Di März 12, 2013 10:26 pm

Silvio bemerkt ihre Bewegung uns so fängt er an zu gehen. "Ich habe ihnen ja von den Caitiff erzählt, die Vampire die aus was für Gründen auch immer erschaffen wurden, aber die ihren Sire nicht kennen, keine Ausbildung haben und nichts anderes als Abschaum sind. Dann gibt es Vampire für die ihr Childe nichts anderes ist als als Objekt ihrer dunklen Begierden zu dienen."
Er schweigt dann, denn er stellt sich gerade selbst die Frage, was für ein Grund die Erschaffung eines Vampirs wirklich rechtfertigt, denn schlussendlich ist keiner wirklich selbstlos. Eine Frage, die zu denjenigen gehört auf die er keine ausreichende Antwort gefunden hat, etwas was ihn wahnsinnig stört.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Mi März 13, 2013 8:31 am

'Seltsam, ich hatte eigentlich den Eindruck, dass er an jemanden bestimmten gedacht hatte .... moeglicherweise tat er es ja und verbirgt es jetzt hinter allgemeinen Betrachtungen .... Ein Caitiff, geschaffen von einem Lasombra und dann von selbigem im Stich gelassen, falls dieser einen Mentor faende, eine Ausbildung erhielte, wuerden Sie, lieber Onkel, ihn dann immer noch als Abschaum betrachten? Ist ihre Abscheu nur gegen das Gros der Caitiff gerichtet, die eben ungehobelt und wild, ausgestossen und ohne Regeln existieren, oder gegen jeglichen Vampir, der so ungluecklich war, auf diese Weise in die Welt der Dunkelheit gestossen zu werden, unabhaengig von seiner Persoenlichkeit und seinem Wesen? Eine Frage der Erfahrung oder eine Frage des Prinzips?' Mit einer leichten Drehung und einem Anheben ihres Rocks weicht Annabelle dem Zweig eines Busches aus, dabei wirft sie einen kurzen Blick ins Antlitz des Mannes an ihrer Seite. 'Von welchen dunklen Begierden er da wohl spricht? Das Beduerfnis nach einem Jagdgefaehrten? Oder nach jemanden, der einem vollkommen unterworfen und hoerig ist? Aber das koennte man ja auch jederzeit mit einem Ghoul haben. Allerdings ist ein Vampir ein wesentlich maechtigeres Werkzeug - vor allem fuer jemanden mit grossen Ambitionen und Machthunger ....' Die kleine Vampirin richtet ihre Aufmerksamkeit, allerdings nicht ihren Blick, nun wieder auf ihren Sire waehrend sie schweigend neben ihm einherschreitet, laesst ihn seine Gedanken zu Ende fuehren. Sie weiss, dass man auf diese Weise oft die interessantesten Dinge in einem Gespraech zu hoeren bekommt, Dinge, die der Gespraechspartner eigentlich nicht vorgehabt hat anzusprechen.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Mi März 13, 2013 9:15 pm

Das mag ja auch viele Gesprächspartner Annabelles zutreffen, doch sicherlich nicht auf ihren Sire. Nachdem er sein innerliches Abwägen und Denken beendet hat kehrt seine Aufmerksamkeit wieder in die Gegenwart zurück und er meint, "Annabelle, ihr habt meine letzte Frage noch gar nicht vollständig beantwortet. Hattet ihr auch als Mensch diese Anfälle von Traurigkeit? Ihr habt zwar mit der Gegenfrage was für einen Grund es gegeben hätte den Eindruck erweckt es wäre nicht so, aber ich hätte hier doch gerne eine explizte Aussage." Das ist wiedereinmal typisch für ihn, man konnte glauben ihn abgelenkt zu haben nur um dann zu sehen, dass er diesen Teil des Gesprächs durchaus noch parat hatte.
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Do März 14, 2013 10:00 am

Ein Gefühl des Bedauerns kommt kurz bei Annabelle auf, als ihr Sire wieder das Thema wechselt. Doch seine Frage ist einfach und ungeschönt zu beantworten. "Dieser Eindruck widerspiegelt die Tatsachen. Nein, diese Melancholie kannte ich in meinen sterblichen Tagen nicht. Doch auch Sie haben meine Frage nicht eindeutig beantwortet. Überkamen Sie niemals Zweifel oder Unsicherheit bezüglich Ihrer neuen Existenz?", sagt sie selbstsicher und gerade heraus. Es schwingt auch ein Hauch von Herausforderung, sich ihrer Frage zu stellen, als Unterton in ihren Worten mit.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Storyteller am Fr März 15, 2013 9:09 pm

"Nein, warum auch?", sagt ihr Sire einfach und scheint das auch ehrlich so zu meinen. Es scheint als hätte er wirklich und wahrhaftig sich vor seiner Verwandlung genug Gedanken gemacht und dann die Anfrage seines Sires positiv beantwortet.

"Sicher es ist eine dunkle Existenz, nahe am Abgrund und es benötigt einiges an Stärke um nicht zu scheitern. Annabelle, seit versichert, wenn ich mir nicht sicher gewesen wäre, dass ihr diese Kraft besitzt, hätte ich euch nie gefragt. Gut, ich mag mich vielleicht geirrt haben, aber das denke ich eher nicht. Ausserdem bin ich auf jeden Fall für euch da, ich kann euch versuchen zu helfen, wenn euch irgendwelche Zweifel plagen. Ihr seit mein Childe, ich lege euch das nicht als Schwäche aus."
avatar
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 1671
Anmeldedatum : 09.11.12
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Annabelle Derrington am Sa März 16, 2013 7:21 am

Annabelle ist sich nicht sicher, ob sie das glauben soll. 'In all diesen Jahren ist ihm nie auch nur die Spur eines Zweifels gekommen? Kann es das ueberhaupt geben?' Eine derartige Selbstsicherheit und Gewissheit erfordert in der Tat eine aeusserst starke Persoenlichkeit - oder jemanden, der sehr starrkoepfig und unflexibel im Denken ist, doch dass das bei ihrem Sire nicht der Fall ist, ist evident, mit einer solchen Haltung haette er den Wechsel der Jahrhunderte, die Anpassung an den Wandel der Epochen nicht gemeistert.
Durch seine Bemerkungen ueber sie selbst fuehlt sich die Vampirin allerdings wieder ziemlich unwohl und bedraengt. Sie glaubt ihm wohl, dass er sie nicht verurteilen moechte, aber sie weiss, dass er ihr diese Anwandlungen sehr wohl als Schwaeche auslegen wird, schon allein deshalb, weil sie es schliesslich auch sind. Kann er dann ueberhaupt anders, als sie zumindest in einem gewissen Masse zu verachten? Annabelle weiss ja nicht einmal selbst, wie sie das findet. So also antwortet sie wieder einmal nur auf Umwegen und mit einem Teil der Wahrheit.
"Vielleicht koennten Sie mir erlaeutern, wo unser Platz in der Schoepfung, was unsere Aufgabe ist? Werden wir unweigerlich verdammt sein, oder besteht sogar fuer uns die Hoffnung auf die Gnade des Herrn und sein himmlisches Paradies?"
Im Gegensatz zu den vorangegangenen Fragen in diesem Gespraech fehlt diesen dieser kindliche Drang, sie kommen dem Maedchen fast ein wenig widerwillig ueber die Lippen.
avatar
Annabelle Derrington

Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 11.11.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Annabelle]On the dark side

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten